Marktanteil von Biosimilars wächst, da Patentabläufe neue Möglichkeiten eröffnen

Der GlobusBiosimilars-Marktbefindet sich auf Wachstumskurs, angetrieben durch den Ablauf von Biologika-Patenten, die steigende Prävalenz chronischer Krankheiten und die steigende Nachfrage nach kostengünstigen Therapien. Mit Innovationen in der Bioproduktionstechnologie und unterstützenden regulatorischen Rahmenbedingungen sieht die Zukunft des Biosimilars-Marktes vielversprechend aus und bietet Patienten weltweit einen verbesserten Zugang zu erschwinglichen Behandlungen und verbesserten Gesundheitsergebnissen.

Der globale Markt für Biosimilars verzeichnet ein robustes Wachstum, das durch den Ablauf von Patenten für Biologika, die zunehmende Verbreitung chronischer Krankheiten und die steigende Nachfrage nach kostengünstigen Therapieoptionen angetrieben wird. Biosimilars, die in Bezug auf Sicherheit, Reinheit und Wirksamkeit zugelassenen Biologika sehr ähnlich sind, bieten ein erhebliches Potenzial zur Senkung der Gesundheitskosten und zur Erweiterung des Patientenzugangs zu wichtigen Therapien.

Der Forschungsbericht umfasst außerdem umfassende Profile der wichtigsten Akteure auf dem Markt und einen detaillierten Überblick über die weltweite Wettbewerbslandschaft. Zu den wichtigsten Akteuren auf dem Biosimilars-Markt zählen Zydus Cadila, Amgen, 3SBio, Biogen, Biocon, Boehringer Ingelheim, Coherus BioSciences, Elli Lilly and Company, Celltrion, Intas Biopharmaceuticals, Lupin, Dr. Reddy’s Laboratories, Merck, Novartis (Sandoz), Ratiopharm, Samsung Bioepis, Sanofi, STADA Arzneimittel, Teva Pharmaceutical und Wockhardt.S.

Weitere Informationen zum „Global Biosimilars Market Research Report“ erhalten Sie, indem Sie ein KOSTENLOSES Probeexemplar anfordern unter https://www.valuemarketresearch.com/contact/biosimilars-market/download-sample

Marktsegmentierung

Nach Produkt

  1. Insulin: Biosimilar-Insuline gewinnen als kostengünstige Alternative zur Diabetesbehandlung an Bedeutung und tragen dazu bei, die finanzielle Belastung der Patienten und des Gesundheitssystems zu verringern.
  2. Rekombinantes menschliches Wachstumshormon (RHGH): Zur Behandlung von Wachstumshormonmangel bietet das biosimilare RHGH eine kostengünstige Alternative ohne Kompromisse bei der Wirksamkeit.
  3. Granulozyten-Kolonie-stimulierender Faktor (G-CSF): Biosimilar-G-CSFs sind für Patienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, von entscheidender Bedeutung, da sie bei der Behandlung von Neutropenie helfen, indem sie die Produktion weißer Blutkörperchen anregen.
  4. Interferon: Bioähnliche Interferone werden zur Behandlung von Virusinfektionen und bestimmten Krebsarten eingesetzt und stellen eine kostengünstigere Alternative bei gleichbleibender therapeutischer Wirksamkeit dar.
  5. Erythropoietin: Biosimilar-Erythropoietine sind für die Behandlung von Anämie, insbesondere bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung und Krebs, von entscheidender Bedeutung und werden aufgrund ihrer Kostenvorteile häufig eingesetzt.
  6. Etanercept: Biosimilars von Etanercept, das bei Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis eingesetzt wird, machen diese Behandlungen einem breiteren Patientenstamm zugänglicher.
  7. Monoklonale Antikörper:
    • Rituximab: Das in der Onkologie und bei Autoimmunerkrankungen eingesetzte Biosimilar Rituximab bietet eine kostengünstige Behandlungsoption.
    • Infliximab: Bei Erkrankungen wie Morbus Crohn und rheumatoider Arthritis bietet das Infliximab-Biosimilar erhebliche Einsparungen.
    • Adalimumab: Das Biosimilar Adalimumab wird häufig bei entzündlichen Erkrankungen eingesetzt und verbessert den Zugang der Patienten zu wirksamen Therapien.
    • Trastuzumab: Als Schlüsselbehandlung für HER2-positiven Brustkrebs ist das Biosimilar Trastuzumab von entscheidender Bedeutung für die Ausweitung des Zugangs zu dieser lebensrettenden Therapie.
    • Andere monoklonale Antikörper: Beinhaltet Biosimilars verschiedener anderer monoklonaler Antikörper, die in unterschiedlichen therapeutischen Bereichen verwendet werden.
  8. Follitropin: Biosimilar-Follitropine werden bei Fruchtbarkeitsbehandlungen eingesetzt und bieten Paaren, die sich Technologien zur assistierten Reproduktion wünschen, eine erschwingliche Option.
  9. Glukagon: Biosimilar-Glucagon ist für die Behandlung schwerer Hypoglykämie unverzichtbar und bietet eine kostengünstigere Alternative.
  10. Kalzitonin: Das zur Behandlung von Osteoporose und anderen Knochenerkrankungen eingesetzte Calcitonin-Biosimilar trägt zur Senkung der Behandlungskosten bei.
  11. Teriparatid: Eine Biosimilar-Version von Teriparatid, das bei Osteoporose eingesetzt wird, bietet eine kostengünstige Behandlungsoption zur Verbesserung der Knochengesundheit.
  12. Enoxaparin-Natrium: Als niedermolekulares Heparin wird das Biosimilar Enoxaparin-Natrium zur Vorbeugung und Behandlung thromboembolischer Erkrankungen eingesetzt und bietet erhebliche Kosteneinsparungen.

Nach Fertigungsart

  1. Eigene Fertigung: Unternehmen mit internen Kapazitäten zur Biosimilar-Produktion sind in der Lage, den gesamten Herstellungsprozess zu kontrollieren, die Qualität sicherzustellen und die Abhängigkeit von Dritten zu verringern.
  2. Auftragsfertigung: Viele biopharmazeutische Unternehmen lagern die Produktion an Auftragshersteller (CMOs) aus, um Fachwissen zu nutzen und Betriebskosten zu senken.

Nach Indikation

  1. Offsite-Behandlung: Biosimilars werden ambulant eingesetzt, bieten Komfort und senken die Krankenhauskosten.
  2. Onkologie: Angesichts einer beträchtlichen Anzahl von Biosimilars zur Behandlung von Krebserkrankungen ist dieses Segment vor einem erheblichen Wachstum gerüstet.
  3. Chronische Erkrankungen: Biosimilars für chronische Erkrankungen wie Diabetes, Anämie und Wachstumshormonmangel erweitern den Zugang der Patienten zu wichtigen Therapien.
  4. Autoimmunerkrankungen: Die Verfügbarkeit von Biosimilars für Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis und Morbus Crohn macht die Behandlungen erschwinglicher und zugänglicher.
  5. Bluterkrankungen: Biosimilars zur Behandlung von Bluterkrankungen wie Hämophilie und Neutropenie gewinnen an Bedeutung.
  6. Infektionskrankheiten: Der Einsatz von Biosimilars bei der Behandlung von Infektionskrankheiten trägt zum Marktwachstum bei.
  7. Andere Krankheiten: Umfasst eine Vielzahl von Erkrankungen, die mit Biosimilars behandelt werden, was die breite Anwendbarkeit dieser kosteneffizienten Therapien widerspiegelt.

Durchsuchen Sie den globalen Biosimilars-Marktforschungsbericht mit detailliertem Inhaltsverzeichnis unter https://www.valuemarketresearch.com/report/biosimilars-market

Regionale Analyse

Der Markt für Biosimilars ist in mehrere Schlüsselregionen unterteilt: Nordamerika, Europa, Asien-Pazifik, Lateinamerika sowie Naher Osten und Afrika.

  • Nordamerika: Dominiert den Markt aufgrund hoher Gesundheitsausgaben, einer fortschrittlichen biopharmazeutischen Infrastruktur und unterstützender regulatorischer Rahmenbedingungen.
  • Europa: Verfügt über einen signifikanten Marktanteil, der auf eine günstige Regierungspolitik, einen starken Fokus auf Kostensenkung und eine hohe Akzeptanz von Biosimilars zurückzuführen ist.
  • Asien-Pazifik: Aufgrund des verbesserten Zugangs zur Gesundheitsversorgung, der steigenden Zahl chronischer Erkrankungen und unterstützender Regulierungsinitiativen in Ländern wie China und Indien wird das schnellste Wachstum erwartet.
  • Lateinamerika: Zeigt moderates Wachstum mit verbesserten Gesundheitssystemen und zunehmender Nutzung von Biosimilars.
  • Naher Osten und Afrika: Erfährt ein allmähliches Wachstum, unterstützt durch steigende Investitionen im Gesundheitswesen und Bemühungen, den Zugang zu erschwinglichen Behandlungen zu verbessern.

Branchentrends

  1. Patentablauf: Der Ablauf der Patente für wichtige Biologika schafft Möglichkeiten für eine Expansion des Biosimilar-Marktes.
  2. Regulatorische Unterstützung: Zunehmende behördliche Genehmigungen und optimierte Verfahren ermöglichen einen schnelleren Markteintritt für Biosimilars.
  3. Einsparmaßnahmen: Der Schwerpunkt auf der Senkung der Gesundheitskosten treibt die Einführung von Biosimilars voran und bietet erhebliche Einsparungen für Gesundheitssysteme und Patienten.
  4. Technologische Fortschritte: Innovationen in der Bioproduktionstechnologie verbessern die Effizienz und Qualität der Biosimilar-Produktion.

Marktgröße und Wachstum

Der globale Biosimilars-Markt wird von 2023 bis 2032 voraussichtlich stark wachsen. Faktoren wie Patentabläufe, die zunehmende Verbreitung chronischer Krankheiten und steigende Gesundheitskosten werden voraussichtlich das Marktwachstum vorantreiben. Es wird geschätzt, dass der Markt ein erhebliches Wachstum verzeichnen wird, wobei Nordamerika und Europa die Nase vorn haben, gefolgt von schnellem Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum.

Schätzung und Prognose

Der Prognosezeitraum (2023–2032) prognostiziert ein stetiges Wachstum des Biosimilars-Marktes. Kontinuierliche Fortschritte in der Bioproduktionstechnologie, zunehmende regulatorische Unterstützung und eine steigende Nachfrage nach kostengünstigen Therapien dürften das Marktwachstum ankurbeln. Der Markt wird voraussichtlich eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) aufweisen, die die weltweit steigende Nachfrage nach Biosimilars widerspiegelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com